Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2021 von Reiselicious

Reiseversicherungen sind bei der Reisebuchung gerade nicht mehr wegzudenken. Auch wenn Reisende vor COVID-19 mehr Risiken bei einem eventuellen Rücktrittsgründen eingegangen sind, wandelt sich die Einstellung deutlich. Und das sollte sie auch. Denn gerade jetzt sind die Zeiten so schlecht planbar wie nie zuvor. Das Risiko an COVID-19 zu erkranken oder in Quarantäne zu müssen ist so hoch wie nie. Und unabhängig von Corona, sollte jeder nochmal in sich gehen und sich fragen, ob man ohne einen generellen Schutz, nicht am falschen Ende spart. Ein Jahresschutz kostet kein Vermögen und sichert dich, deinen Partner oder deine ganze Familie dauerhaft ab.

Haben Reiseversicherungen in Zeiten von Corona an Bedeutung gewonnen?

Ein klares Ja! Grundsätzlich war ich schon immer ein Befürworter des Reiseschutzes, denn vor der Corona-Zeit bin ich mehrmals im Jahr verreist. Ich hatte deshalb schon immer eine Jahresversicherung mit Reiserücktritt und Reiseabbruch. Pauschal kann gesagt werden, dass sich ein Jahresschutz bereits ab der 2. Reise im Jahr auszahlt und deutlich günstiger ist als zwei Einmalversicherungen. Für viele war das Jahr 2020 und wird es auch 2021 bleiben, ein hartes Jahr. Viele Menschen möchten gerne wieder verreisen und auch die meisten Reiseländer sind auf den Tourismus angewiesen. Dabei kommen viele Fragen und Unsicherheiten auf.

Wer trägt die Kosten, wenn ich vor Abreise in Quarantäne muss, mich infiziere oder vor Ort sogar in Quarantäne muss? Niemand möchte auf seinen Kosten sitzen bleiben. Vor Covid-19 haben wir uns vielleicht noch gesagt, ach wenn ich einen Schnupfen habe, dann fliege ich trotzdem. Heute wirst du Probleme haben dich einfach so mit einer Schnupfnase und Hustenanfall in den Flieger zu setzen. Also erstmal zum Test. Fällt der Test dann positiv aus, freut man sich über eine Reiseversicherung. Bei einer persönlich angeordneten Quarantäne reicht die normale Reiserücktrittsversicherung oftmals nicht aus. Hier muss unbedingt ein Corona Zusatzschutz gewählt werden. Und Vorsicht bei Versicherungen über die Kreditkarte.

Was sollten Reiseversicherungen beinhalten?

Eine Reiseversicherung bzw. Reiseschutz ist der Übergriff für verschiedene Versicherungen rund um deinen Urlaub. Die wohl wichtigsten und meiner Meinung nach sinnvollsten Reiseversicherungen sind:

  • Auslandskrankenversicherung
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseabbruchversicherung

Die Leistungen weichen allerdings je nach Anbieter extrem voneinander ab. Hier gilt es: unbedingt die Leistungen vorab genau zu vergleichen. Der Teufel steckt bei dem Thema wirklich im Detail. Gerade was die inkludierten Versicherungen über Kreditkarten angeht, tun sich hier riesige Abgründe auf.

Die Entwicklung der Reiseversicherungen während Corona

Beginn von COVID-19

Hier wurde das erste Mal klar, wie verschieden Versicherungen doch sein können. Einige hatten bereits einen Ausschluss von Pandemien in ihren AGB’s verankert, andere wiederum hatten keinen Verweis auf Pandemien in ihren Bedingungen. Hier trennte sich für viele die Spreu vom Weizen. Jeder war verunsichert und niemand wusste so recht, was versichert ist. Auch was passiert, wenn ich an COVID-19 erkranke. Viele Versicherungen änderten ihre Bedingungen für Neuabschlüsse und schlossen Erkrankungen an COVID-19 aus. Auch bestehende Reisewarnungen waren ein großes Thema.

COVID-19 bleibt uns wohl länger erhalten

Die Menschen wollten bereits im Sommer 2020 wieder in den Urlaub, aber das Reisen stellte sich als Roulette-Spiel raus. Die Nachfrage nach vernünftigen Reiseversicherungen wurde immer größer. Zuerst kamen Leistungen hinzu, die auch eine COVID-19 Infektion abdeckten. Aber was geschieht, wenn ich in Quarantäne muss, weil eine Kontaktperson von mir positiv getestet wurde? Dafür kam im letzten Jahr kaum jemand auf. Mittlerweile ist dies bei allen guten Versicherern im Corona Zusatzbaustein enthalten. Auch die Reisewarnung wird bei den Top Versicherern nicht mehr grundsätzlich ausgeschlossen. Bei bestimmten Versicherern ist ein versichertes Ereignis in einem Land mit Reisewarnung sogar ohne Corona-Zusatzschutz abgedeckt. Die Versicherungsbedingungen der Kreditkartenanbieter gleichen eher einem Dschungel und sollten achtsam gelesen werden.

Welche Leistungen sollten gute Reiseversicherungen beinhalten und wer bietet was?

Ich gebe dir eine allgemeine Übersicht, welche Leistungen entweder in Form der regulären Reiserücktritts- bzw. Reiseabbruchversicherung oder durch den Corona-Zusatzschutz abgesichert sein sollten. Zusätzlich markiere ich die Unterschiede meiner Top Versicherer Hanse Merkur* (HM) und Ergo* (E). Sie unterscheiden sich etwas in den Leistungen, bieten aber beide ein super Preis-/Leistungsverhältnis.

Auslandskrankenversicherung
  • zahlt auch bei Corona Infektionen die Behandlung im Ausland
  • zahlt auch bei bestehender Reisewarnung (egal ob vor Reiseantritt oder erst vor Ort)
  • Such, Rettungs- und Bergungskosten werden erstattet (Achtung Höhe)
    ⇒ (Bergungskosten bei Ergo bis zu 10.000€ – Hanse Merkur bis zu 5.000€)
Normale Reiserücktrittsversicherung (ohne Corona-Zusatzschutz)
  • Betriebsbedingte Kündigung
  • Arbeitgeberwechsel (unterschiedliche Bedingungen beachten)
  • Kurzarbeit (unterschiedliche Bedingungen beachten)
  • Impfunverträglichkeit
  • Wiederholung einer nicht bestandenen Prüfung
  • Covid-19 als schwere Erkrankung (nur HM)
  • Leistung aus versichertem Grund auch bei bestehender Reisewarnung für das Reiseziel (nur HM)
  • Verspätungsschutz von öffentlichen Verkehrsmitteln > 2 Stunden (unterschiedliche Bedingungen beachten)
    ⇒ (Ergo bis 500€ pro Person, Hanse Merkur keine Deckelung)
Normale Reiseabbruchversicherung (ohne Corona-Zusatzschutz)
  • Mehrkosten für die Unterbrechung der Reise aus versichertem Grund
  • Rückreise-Mehrkosten für Mitreisende
  • Rückreise-Mehrkosten für Mitreisende bei Erkrankung an Covid-19 (nur HM)
  • Bei Reiseabbruch Erstattung der nicht in Anspruch genommen Leistungen bzw. Erstattung der zusätzlichen Kosten der Rückreise
  • Erstattung der gesamten Reisekosten, bei Reiseabbruch innerhalb der ersten Reisehälfte – max. innerhalb der ersten 8 Tage  (nur HM)
  • Absicherung der verlängerten Reisekosten bei Erdbeben, Wirbelstürmen und Lawinen
Corona-Zusatzschutz
  • Covid-19 als schwere Erkrankung (E)
  • Leistung aus versichertem Grund auch bei bestehender Reisewarnung für das Reiseziel (E)
  • Transportverweigerung durch Dritte z.B. erhöhte Temperaturmessung am Flughafen (Abreise- oder Zielflughafen bei Hin- oder Rückreise)
  • Persönliche und individuell von einer Behörde angeordnete Quarantänemaßnahme (vor oder während der Reise)
  • Zusätzliche Unterkunftskosten bei einer persönlich und individuell angeordneten Quarantäne aufgrund von Covid-19
    ⇒ (Hanse Merkur bis maximal zur Höhe des abgesicherten Preises, aber mind. 2500€, Ergo nur bis 1000€ pro Person)

Viele Menschen haben bereits Reiseversicherungen in der Kreditkarte inkludiert. Worin besteht der Unterschied zu den Reiseversicherungsprodukten der Hanse Merkur oder Ergo Versicherung?

Die Reiseversicherungen der Kreditkarten sind oft an viele Bedingungen geknüpft, Selbstbehalte und besitzen oftmals Deckelungsbeträge für das versicherte Ereignis. Dazu kommt, dass oftmals nur mitreisende Personen als Risikopersonen zählen und nicht die Eltern oder Geschwister zu Hause. Die Risikopersonen reichen bei den Top Versicherern wie Ergo und Hanse Merkur sogar bis zu Nichten und Neffen zu Hause. Selbst Angehörige des Lebenspartners sind bei den Top Versicherern zu Hause mitversichert. Reist du als Karteninhaber aus versichertem Grund vorzeitig ab, kannst nur DU die Leistung des Reiseabbruchs in Anspruch nehmen. Deine Mitreisenden haben die Mehrkosten selbst zu tragen oder müssen vor Ort bleiben. Zudem muss bei vielen Anbietern auch alles mit dieser Kreditkarte bezahlt worden sein.

Du siehst, die Versicherungsbedingungen der Kreditkarte sind tückisch und spätestens beim Eintritt des Versicherungsfalls wirst du es merken. Mittlerweile haben die Kreditkartenanbieter zwar etwas nachgelegt, was das Corona-Virus angeht, dennoch weisen sie noch viele Lücken auf. Gerade wenn es um anfallende Quarantäne Kosten geht. Es gilt die Bedingungen aufmerksam zu lesen. Ich selbst besitze zwei Kreditkarten mit Reiseversicherungsschutz, allerdings ist dies nicht der Hauptgrund, warum ich diese Karten habe. Nutzen tue ich sie tatsächlich primär, um Punkte zu sammeln, da mir die wahnsinnig vielen Ausschlüsse und Bedingungen zu kompliziert und die Selbstbeteiligungen der Kreditkarten-Versicherungen zu hoch sind. Ich nutze immer meine separat abgeschlossene Jahresversicherung ohne Selbstbehalt, so muss ich mir nie Gedanken machen, ob und wie gut ich abgesichert bin.

Der Kunde bucht seinen Urlaub und benötigt zur Einreise einen PCR-Test. Dieser fällt positiv aus und der Kunde darf nicht fliegen. Werden die Stornierungskosten von den Reiseversicherungen übernommen?

Bei der Hanse Merkur ist eine Ansteckung mit dem Corona-Virus als versicherter Grund bereits in der normalen Reiserücktrittsversicherung enthalten. Bei der ERGO muss der Corona Zusatzschutz gebucht sein, dann gilt auch hier das positive Ergebnis als versichertes Ereignis.

Was geschieht, wenn sich ein Kunde im Urlaub mit dem Corona-Virus ansteckt und in Quarantäne muss? Wer trägt die Kosten für den verlängerten Aufenthalt und den späteren Rückflug?

Bei einer Einmal- oder Jahresversicherung und dem Corona-Zusatzschutz, übernehmen beide Versicherungen die Extrakosten. Bei der Hanse Merkur liegt die Deckung bei der Höhe der Versicherungssumme, aber mindestens 2500€ und die Ergo ist in jedem Versicherungsfall auf 1000€ p.P. begrenzt. Ein Beispiel für die Hanse Merkur: Ein Paar fliegt für zwei Wochen nach Mexiko und hat insgesamt Reisekosten von 3500€. Die Versicherungssumme beträgt laut Vertrag 4000€. Im Urlaub erkrankt einer dieser beiden Personen, also müssen beide vor Ort in Quarantäne. Hierbei werden Kosten für die Quarantäne bis 4000€ übernommen (Höhe der Versicherungssumme). Bei verspäteter Rückkehr werden die zusätzlichen Rückreisekosten ebenfalls erstattet.

Ein Kunde möchte sich gerne gegen das Corona-Virus impfen lassen und der Urlaub ist bereits gebucht. Der Kunde reagiert nach der Impfung mit einer Impfunverträglichkeit. Sind in dem Fall die Kosten gedeckt?

Sollte der Kunde aus diesem Grund die Reise nicht antreten können, zählt dies als versichertes Ereignis (mit Attest). Aber bitte beachten, eine Impfunverträglichkeit heißt nicht, dass wenn ich leichte Nebenwirkungen nach der Impfung verspüre, ich dann von der Reise zurücktreten kann. Hier handelt es sich um eine normale Impfreaktion. Eine Impfunverträglichkeit bedeutet, dass du den Impfstoff nicht verträgst oder er nicht wirkt. Man spricht dann eher von einer Impfkomplikation, die über das übliche Maß hinaus geht, wie z.B. ein allergischer Schock. Ein Beispiel: ein Ehepaar wollte in ein Gebiet reisen, wofür eine Gelbfieberimpfung nötig ist. Vor der Impfung wurden Allergien abgefragt. Die Ehefrau hatte eine Hühnereiallergie, weswegen die Impfung nicht ratsam war. Da das Ehepaar von dieser Allergie nicht auf eine Unverträglichkeit hätte schließen können, musste die Versicherung eintreten.

Bis wann muss die Corona-Zusatzversicherung nach Buchung des Urlaubs abgeschlossen werden?

Der Corona-Zusatzschutz ist bis 30 Tage vor Reisebeginn bzw. 3 Werktage nach Reisebuchung (bei Kurzfristbuchungen) bei beiden Versicherungen buchbar. Auch die normale RRV ist bei beiden Versicherern bis 30 Tage vor Reiseantritt abschließbar. 

Ab wann macht es Sinn eine Jahresversicherung zu buchen und gibt es Vorteile gegenüber der Einzelversicherung, wenn ich nur 1x im Jahr verreise?

Tatsächlich macht es bei den meisten Versicherern schon ab einer Reise im Jahr Sinn. Denn oftmals liegen die Preise für eine Einmalversicherung sogar einige Euro über dem Preis der Jahresversicherung. Warum das so ist? Natürlich haben Versicherer ein Interesse daran, langfristige Kunden zu gewinnen. Für den Kunden gibt es meiner Meinung nach eigentlich nur Vorteile, wenn man das Kündigen außer Acht lässt. Aber grundsätzlich möchte man eine Jahresversicherung ja nicht ständig kündigen.

Vorteile sind zum Beispiel: Kreuzfahrten sind in den Jahresversicherungen der ERGO und Hanse Merkur immer mitversichert, bei Versicherungen zu Einzelreisen fällt hier oft ein Aufschlag an. Du kannst spontan so viele Urlaube im Jahr machen, wie du möchtest. Denn schon ab der zweiten Reise, auch wenn es nur ein Kurztrip ist, hat sich die Jahresversicherung bereits bezahlt gemacht. Je mehr Urlaub du machst, umso geringer natürlich der Anteil pro Reise. Außerdem musst du nie darauf aufpassen, ob du die Versicherung noch rechtzeitig abgeschlossen hast, denn du bist dauerhaft versichert. Inlandsreisen (> 50 km vom Wohnort mit mind. einer Übernachtung) sind ebenfalls bei beiden Jahresversicherungen inkludiert. Dafür würden wohl die wenigsten eine Einzelversicherung abschließen, gerade wenn es vielleicht nur 200 km entfernt ist.

Fazit

Mein Favorit ist auf jeden Fall die Hanse Merkur*, denn die Leistungen liegen auf Top Niveau, selbst bei der regulären Reiserücktritts- und Abbruchversicherung. Hier gilt COVID-19 bereits ohne Zusatzschutz als versichertes Ereignis, bei der ERGO* nur mit dem Zusatzschutz. Verglichen mit der ERGO ist die Hanse Merkur zwar insgesamt teurer, bietet aber im Falle einer angeordneten Quarantäne vor Ort deutlich mehr Absicherung. Auch die Standardleistungen sind umfangreicher. Der Corona-Zusatzschutz der ERGO ist unabhängig vom Reisepreis, deutlich billiger gerade bei einer Jahresversicherung, bietet aber wie gesagt nur einen gedeckelten Betrag bei einer Quarantäne vor Ort. Für das kleinere Portemonnaie mit etwas weniger Schutz ist aber auch die Ergo eine sehr gute Alternative.

Der Corona-Zusatzschutz kann einmalig mit zu einer Jahresversicherung bei der ERGO abgeschlossen werden (gleichzeitiger Abschluss), wohingegen bei der Hanse Merkur jeder Corona-Zusatzschutz pro Reise abgeschlossen werden muss. Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, welche Leistungen ihm ausreichen. Diese beiden Versicherungen bieten meiner Meinung nach das beste Preis-/Leistungsverhältnis am Markt. Wer einen Quarantänefall in vollem Umfang absichern möchte, gerade bei Reisen über 1000€ pro Person, greift zur Hanse Merkur.

Buchung

Wenn du Interesse an einem Reiseschutz hast, kannst du sie über eine Verlinkung meiner Website buchen. Ich bin dann als dein Reisebüro bei der Versicherung hinterlegt. Gerne kannst du dich aber auch an mich wenden, anfallende Fragen klären und ich buche Sie dann ganz bequem für dich. Wir können zusammen herausfinden, welcher Anbieter am besten zu dir passt und Unsicherheiten klären. Oder aber du buchst ganz eigenständig über die im Text angegebenen Affiliate-Links und unterstützt so ebenfalls meine Arbeit.

 

Alle Verweise bzw. Links, die mit einem * markiert sind, sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf diesen Link klickst und darüber eine Buchung bzw. einen Kauf abwickelst, dann erhalte ich dafür eine kleine Provision. Nur für das Setzen des Verweises erhalte ich kein Geld. Für dich entstehen keine Mehrkosten gegenüber einem Kauf ohne Link. Mit der Nutzung der Links unterstützt du meine Arbeit und dafür danke ich dir bereits jetzt!

 

Hinweis
Dieser Artikel und alle darin enthaltenen Informationen wurden mit großer Sorgfalt recherchiert und nach Bestem Wissen niedergeschrieben. Dennoch kann es sein, dass sich Bedingungen ändern oder bestimmte Inhalte nicht vollständig wieder gegeben wurden. Daher sind alle Angaben ohne Gewähr.